[GastForen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Forenindex -- Lesezeichen

1 Lesezeichen für intent

||| Rendering-Intent bei stark abweichenden Druckbedingungen perzeptiv oder rel-FM?
Hallo,

ich muss regelmäßig für Fremdproduktionen Bilder bearbeiten und reinzeichnen. Die Zielfarbräume sind dabei i.d.R. stark abweichend vom Standard-ISOcoated-v2. Zur Anwendung kommen oft PSOuncoated und auch Profile für Rollenoffset wie PSO-LWC-Improved und auch ISOnewspaper.

Hierbei ist mir aufgefallen, dass die Wahl des RI einen weitaus stärkeren Einfluss hat als wenn man Bilder für Fogra39 bearbeitet. Ich habe mir das noch einmal anhand der roman16-Bilder veranschaulicht, die ja einen sehr guten Querschnitt durch den Farbraum darstellen. Und wenn ich hier die 16-bit-RGB-Bilder in einen extremen Zielfarbraum wie z.B. ISOnewspaper konvertiere, dann sehen bei perzeptivem RI die Bilder doch teilweise recht flach aus. Die Unterschiede fallen z.B. deutlich auf beim Highkey-Bild, wo links in dem Tonwertkeil bei perzeptivem RI weniger Kontrast ist als wenn man das Bild per rel-FM wandelt. Auch beim Pastell-Bild mit der Oma verschwinden die Streifen der Tapete fast bei perzeptiv (links unter dem Arm).

Es ist aber nicht alles schlecht bei perzeptiv. Das Blaue Bild zeigt den blauen Hintergrund bei perzeptiv deutlich farbiger, satter als bei rel-FM. Beim gelben Bild ist es wohl eher anders herum.

Was ich auch festgestellt habe, dass bei perzeptiver Wandlung die Bilder viel offener sind als bei rel-FM. Das sieht man z.B. gut im Cyan-Bild in den Wuschel-Haaren des Typen. Auch die beiden Tertiärbilder grün und braun sind bei perzeptiv viel offener. Hingegen ist das ganz dunkle low-key-Bild bei perzeptiv nach meinem Geschmack zu offen gegenüber rel-FM, da fehlt schon viel Kontrast.

Wir haben hier auf HDS ja oft darüber diskutiert, dass der RI motivabhängig eingesetzt werden sollte. Meine Frage zielt darauf ab, wie sich das bei stark abweichenden Druckbedingungen (s.o.) verhält bzw. ob es hier eine grundsätzliche Empfehlung gibt. Die Unterschiede zwischen perzeptiv und rel-FM sind schon wirklich enorm.

Gruß
...
rohrfrei
28. Jan 2014, 21:44

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebsystem
pixabay_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.01.2020

Ortsunabhängig
Donnerstag, 30. Jan. 2020, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesem ca. halbstündigen kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Neuerungen in der Version 2019 von Enfocus PitStop Pro vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=249

Enfocus PitStop 2019
Veranstaltungen
03.02.2020 - 06.02.2020

Publisher Basic, Publisher Professional "Multimedia", Web Publisher

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 03. Feb. 2020, 17.45 Uhr - Donnerstag, 06. Feb. 2020, 20.00 Uhr

Infoabend

An unserem Infoabend zum «Publisher Basic», «Publisher Professional» und «Web Publisher» erfahren Sie, wie die Lehrgänge aufgebaut sind und durchgeführt werden. Ihr Fachspezialist zeigt Ihnen Weg, Etappen und Ziele Ihres gewünschten Lehrgangs auf. - Lerninhalt - Dauer - Zwischenprüfungen - Lernaufwand - Methodik - Lernziel - Zertifizierungsmöglichkeiten

Kostenloser Infoabend
Dauer 17.45 - 20 Uhr / ab 20 Uhr Apéro
044 447 21 74

Nein

Organisator: Isil Günalp

Kontaktinformation: Isil, E-Mailisil.guenalp AT outlook DOT com

https://www.digicomp.ch/events/infoabende/infoabend-fuer-software-anwender-innen/infoabend-publishing-lehrgaenge