hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

**********************************************
        Facelifting HDS: Danke für deine Unterstützung!

**********************************************

mkuenster
Beiträge: 522
8. Aug 2017, 09:55
Beitrag #1 von 10
Bewertung:
(2269 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo,

ich habe Dokumente, die im halbjährlichen Rhytmus überarbeitet werden. Der Autor möchte die Texte in einem Format haben, das er mit Word bearbeiten kann. In ID läuft der Text über die Seiten hinweg in verknüpften Rahmen. Zahlreiche Marginalien sind in verankerten Rahmen untergebracht. Alle Marginalien haben das gleiche Objektformat und Absatzformat.

Da doc bzw. docx nicht zur Auswahl steht, exportiere ich den Text als rtf. Wenn ich diese Datei dann in Word öffne, dann erscheint ein großer Teil der Texte in anderer Formatierung (z. B. größere Schrift oder falsche Formatvorlage).

Obwohl die Veränderungen nicht bei allen Absätzen mit Textanker auftreten, muss das Problem trotzdem mit den verankerten Marginalien-Rahmen zusammenhängen, denn wenn ich die Textanker vor dem Export lösche, ist der rtf-Text weitestgehend in Ordnung.

Von den Textformatierungen rund um den Textanker kann ich nichts ableiten, was für die abweichenden Formatierungen im rtf verantwortlich ist. Daher würde ich am liebsten die Texte der Marginalien vor dem Export wieder in den Rahmen des Haupttextes zurückholen. Also genau anders herum, als die Marginalien vorher einmal mit dem Skript InsertAnchoredFrame.jsx erzeugt wurden.

Gruß
Michael
(ID CC 2015, Mac)
Top
 
X
Uwe Laubender S
Beiträge: 4039
8. Aug 2017, 10:01
Beitrag #2 von 10
Beitrag ID: #558958
Bewertung:
(2267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo Michael,
Du könntest mal WordsFlow von EM Software testen.
Da lassen sich Textabschnitte als docx-Dateien exportieren.

http://emsoftware.com/products/wordsflow/
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender
als Antwort auf: [#558956] Top
 
mkuenster
Beiträge: 522
8. Aug 2017, 10:36
Beitrag #3 von 10
Beitrag ID: #558959
Bewertung:
(2255 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo Uwe,

danke für die Antwort. Das werde ich mir mal anschauen.

Gruß
Michael
als Antwort auf: [#558958] Top
 
WernerPerplies
Beiträge: 2184
8. Aug 2017, 11:29
Beitrag #4 von 10
Beitrag ID: #558960
Bewertung:
(2235 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo Michael,

und falls das nicht klappt, könnte man es mit einer Skriptlösung versuchen.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler jetzt mit Vollwaschgang
Aktuelles
XING
als Antwort auf: [#558959] Top
 
liselotte
Beiträge: 35
8. Aug 2017, 11:35
Beitrag #5 von 10
Beitrag ID: #558961
Bewertung:
(2226 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Schon mal den Umweg über PDF versucht?
Und aus dem Acrobat ein Word-Doc geschrieben.
Wird doch immer besserer.
MfG
als Antwort auf: [#558959] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 4039
8. Aug 2017, 13:33
Beitrag #6 von 10
Beitrag ID: #558964
Bewertung:
(2179 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo Liselotte,
bei Deinem vorgeschlagenen Workflow gehen aber Zeichenformat- und Absatzformatnamen verloren. Mit WordsFlow können diese erhalten bleiben.

Fehlerfrei und ohne Formatabweichungen geht das mit WordsFlow trotzdem nicht, da InDesign im Import oder Export ein paar Bugs aufweist. Beispielsweise lassen sich die Werte von Absatzeinzügen nicht exakt übertragen. Ich vermute einfache Rundungsfehler.

"Interessant" wird es auch mit verankerten Textrahmen. Oder verankerten Gruppen. Bin gespannt, was Michael bei seinen Tests herausfindet…
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender
als Antwort auf: [#558961] Top
 
mkuenster
Beiträge: 522
8. Aug 2017, 14:27
Beitrag #7 von 10
Beitrag ID: #558969
Bewertung:
(2161 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


ja, mit den Tests wird es leider noch etwas dauern, da ich keine Admin-Rechte habe um WordsFlow zu installieren ... und die Kollegen in der IT sind permanent überlastet
als Antwort auf: [#558964] Top
 
mkuenster
Beiträge: 522
8. Aug 2017, 15:44
Beitrag #8 von 10
Beitrag ID: #558972
Bewertung:
(2139 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo,

ich habe jetzt doch noch eine einfache und preiswerte Möglichkeit gefunden:

In InDesign den Inhalt nach HTML exportieren und die HTML-Datei in Word öffnen.

Der ganze Text sieht hier zwar erst einmal völlig einheitlich aus, als sei er mit einer einzigen Formatvorlage formatiert. Aber das stimmt so nicht. Die Verknüpfungen mit den Absatz- und Zeichen-Formatvorlagen sind erhalten geblieben. Dafür muss man allerdings bei Aufzählungen die automatischen Zeichen bzw. Nummerierungen in Text umwandeln.

Die Formatvorlagen könnte ich nun hier ändern. Aber ich habe bereits ein anderes Word-Dokument (mit richtigen Einstellungen), aus dem sie einfach überschreibe. Dann sieht der Text auch aus, wie gewünscht.

Gruß
Michael
als Antwort auf: [#558969] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 4039
9. Aug 2017, 09:50
Beitrag #9 von 10
Beitrag ID: #558977
Bewertung:
(2002 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo Michael,
interessanter Ansatz.

Aber was passiert mit Deinen verankerten Marginalien?
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender
als Antwort auf: [#558972] Top
 
mkuenster
Beiträge: 522
9. Aug 2017, 11:25
Beitrag #10 von 10
Beitrag ID: #558979
Bewertung:
(1975 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

von ID zurück nach Word


Hallo Uwe,

die Marginalien hatten in InDesign schon das AF "Marginalie" und der Textanker stand immer vor dem ersten Zeichen eines Absatzes.

Nun in der Word-Datei ist die Marginalie ein eigener Absatz vor dem Absatz, in dem der Textanker platziert war. Dank der übernommenen Formatvorlage können die Marginalien besonders gekennzeichnet werden.

Für die Überarbeitung der Texte durch den Autor ist es (zumindest bei mir) nicht wichtig, dass die Position auch außerhalb des Satzspiegels liegt.

Gruß
Michael
als Antwort auf: [#558977] Top
 
X