[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) wieder mal: system klonen via LACIE

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

wieder mal: system klonen via LACIE

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

30. Jan 2008, 10:40
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(3243 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo gemeinde
das thema ist alt und immer wieder mal besprochen, finde aber nie alles was ich wissen will, darum starte ich ne neue, auf mich zugeschnittene anfrage:

facts: zurzeit bin ich hier in einer kleinen agentur mit rund 10 PPC-G5 Macs. jeder konnte machen was er will, so hat jeder ein bisschen upgedatet, installiert, probiert, gelöscht usw. die systeme wurde (anscheinend) seit 10.3 immer drüber installiert. jeder computer hat lamungserscheinungen

ziel: ein mustersystem 10.4.11 (oder auch 10.5... sind ja keine druckvorstufe mit 1000 treibern) mit proggis und was es halt so braucht auf ne LACIE installieren. Dieses System dann auf jeden compi übertragen. Danach bei den einzelnen compis user, PW, IP usw. anpassen.

bekannte probleme:
- hab ne lacie mal vorbereitet und 10.4.11 installiert. CS2 lässt sich aber nicht auf die LACIE installieren, der installer sagt, er könne nur photoshop installieren.

fragen:
- wie bekomme ich das lacie-system auf die macs? via installieren ab dvd und dann mit dem migrations-assistenten? via CCC?
- wie verhält es sich mit den serials im netz? wir haben ja mehrere serials, auf dem "mutter-System" wäre dann aber ja nur eine serial...


kann mir wer sagen wie ich am saubersten vorgehen soll?

danke für eure hilfe

Ulzzen
======
X

wieder mal: system klonen via LACIE

.-=SIREX=-.
Beiträge gesamt: 14

30. Jan 2008, 12:20
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #334114
Bewertung:
(3212 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich würde das mal wie folgt angehen.

1. Ein Basis-System auf die externe Platte installieren und quasi als Notfall-System drauflassen! Am besten vorher ordentlich partitionieren.
(Macht sich immer gut, wenn der Mac nicht mehr will)

2. Einen der 10 G5s dann komplett plätten und frisch machen.

3. Dann die externe Platte an diesen G5 anschließen und bei Neustart (mittels Wahl-Taste gedrückt halten) von der externen Platte booten. Du bootest also Dein Notfall-System.

4. Dort kannst Du dann den "CarbonCopyCloner" installieren und starten und dann von der internen HDD des G5s nen Image auf die externe Platte ziehen.

Soweit so gut.

Jetzt gehts Du bei den anderen Rechner so vor, dass Du immer vom Notfall-System bootest und das Image auf die Platte mittels CCC zurückschreibst.

Ich hab hier ne externe HDD nur für solche Zwecke liegen. Wenn ne DTP-Kiste abschmiert, dann kann ich ruckzuck alles wiederherstellen.

Es empfiehlt sich übrigens auch die einzelnen Arbeitsplätze mit CCC auf Platte zu bannen, so kannst Du minutenschnell ne Neuinstallation machen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Programme werden ja öfters mal geupdated und dann musste die Aktualisierungen nachholen.

Gruß,
Andreas
--
Ich würde meinen Kindern lieber Drogen geben als DOS...
Scott McNeely (Sun-Chef)


als Antwort auf: [#334080]

wieder mal: system klonen via LACIE

Jens Naumann
  
Beiträge gesamt: 5115

30. Jan 2008, 12:32
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #334118
Bewertung:
(3204 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

bei der CCC-Methode sei natürlich zu berücksichtigen, ob alle Macs den gleichen Prozessorhersteller haben. PowerPC-Systeme sind natürlich für Intel-Macs unbrauchbar und umgekehrt.
Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.


als Antwort auf: [#334114]

wieder mal: system klonen via LACIE

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

30. Jan 2008, 13:02
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #334125
Bewertung:
(3190 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hey, danke jungs... werde es diese woche versuchen und rückmeldung geben...

gruss


als Antwort auf: [#334118]

wieder mal: system klonen via LACIE

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

30. Jan 2008, 16:40
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #334187
Bewertung:
(3161 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
zwischenfrage (die noch offen ist):

wie verhält es sich jetzt mit den serials/lizenzen (um genau zu sein: CS2 und quark. dazu noch ein bisserl kleingemüse)...

die macs haben dann ja immer die gleiche serial im lokalen netz... das bockt doch bestimmt, oder?


als Antwort auf: [#334125]

wieder mal: system klonen via LACIE

Jens Naumann
  
Beiträge gesamt: 5115

30. Jan 2008, 16:45
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #334190
Bewertung:
(3160 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ja, gleiche Seriennummern in einem Netzwerk, in dem sich die Rechner sehen können, geht nicht. Und bei der CS2 kann’s dann auch noch Probleme mit dem Aktivieren geben.

Wenn bei der Installation die Seriennummer nicht angefragt wird und erst beim ersten Programmstart eingegeben werden muss, dann kann man auch die jeweilige Platz-Seriennummer eingeben.

Irgendwo, das ist noch sehr frisch, wurde hier im Forum schon einmal darüber diskutiert, wie man die Creative Suite mittels Umkopieren auf mehrere Rechner bringt und trotzdem unterschiedliche Seriennummern verwenden kann. Ich hab’s nur leider nicht griffbereit. Aber ich habe es erst innerhalb der letzten zwei Wochen gelesen.
Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.


als Antwort auf: [#334187]

wieder mal: system klonen via LACIE

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

1. Feb 2008, 10:47
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #334496
Bewertung:
(3093 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hellau zusammen
bin fast fertig, das "muttersystem" aufzusetzen... jetzt fehlt mir nur noch die info um CS2 zu portieren. der oben genannte thread habe ich mit den stichworten "cs2" "klonen" "system" nicht gefunden, oder es ist so verschachtelt dass ich es beim querlesen nicht gesehen habe... hat ihn wer parat?


als Antwort auf: [#334190]

wieder mal: system klonen via LACIE

Jens Naumann
  
Beiträge gesamt: 5115

1. Feb 2008, 12:26
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #334530
Bewertung:
(3075 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Graf Poly ] der oben genannte thread habe ich mit den stichworten "cs2" "klonen" "system" nicht gefunden, oder es ist so verschachtelt dass ich es beim querlesen nicht gesehen habe... hat ihn wer parat?


http://www.hilfdirselbst.ch/...orum.cgi?post=327421
Themenbezeichnung: Installation auf 4 Rechnern?
vom 16. Dezember 2007
Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.


als Antwort auf: [#334496]

wieder mal: system klonen via LACIE

tYPOmAC
Beiträge gesamt: 258

1. Feb 2008, 17:22
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #334626
Bewertung:
(3054 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jens,

in dem verklinkten Thread schreibt
Harry doch, dass es eben nicht geht.

Oder habe ich da was falsch ver-
standen?



Gruß
Arne
----------------------------------
www.mediengestalter-blog.de


als Antwort auf: [#334530]
(Dieser Beitrag wurde von tYPOmAC am 1. Feb 2008, 17:23 geändert)

wieder mal: system klonen via LACIE

Graf Poly
Beiträge gesamt: 564

13. Feb 2008, 08:22
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #336559
Bewertung:
(2944 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ok, its done...

hab ein muttersystem aufgesetzt und installiert, welches allgemein funzzt. dann das image zum weiterverwenden geklont. CS2, XPress und Office habe ich ausgelassen, die mach ich dann immer nachträglich (hab von den CDs images auf den servern, so geht immerhin das installieren ein bisserl schneller und ich muss nicht immer CDs schieben).

nach der kompletten installation des system hab ich dieses auch gleich wieder geklont, falls das system mal komplett schmiert, dann habe ich für jedes system ein komplettes image, wo auch alle serials stimmen...

danke für eure hilfe!!! ihr seid spitze!!!

für mich ist dieses thread erfolgreich beendet – dank euch!


gruss
------


als Antwort auf: [#334626]
X
Hier Klicken

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/