hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Markus Neuweiler
Beiträge: 10
7. Jan 2003, 09:36
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druckproblem aus InDesign


Hallo Leute.

Ich könnte mir vorstellen, dass folgendes Problem auch schon bei anderen Anwender vorgekommen ist.

Ich arbeite mit InDesign 2.0.1 auf MAC-OS 9.2.2. Ich möchte die Daten auf einem "EPSON Stylus Pro 5000" über den "iProof PowerRIP 2000" ausgeben. Die PostScript-Schriften verwalte ich mit dem "ATM DeLuxe 4.6" unter "AdobePS 8.7.3".

Nun, wenn ich die Wahl "Schriftarten herunterladen" auf "keine" stelle, so erhalte ich die Meldung, dass der RIP die Schriften nicht findet und diese in Helvetica umwandelt. Stelle ich die "Schriftarten herunterladen" auf "vollständig", so werden die Schriften nicht gedruckt und ich erhalte auch keine Fehlermeldung. Auch ein Upgrade des AdobePS Treibers auf Version 8.8 löste das Problem nicht.

Ich glaube, dass es sich hier nur um ein kleines Einstellungsproblem handelt, aber "gewusst wo?".

Herlichen Dank für eine Tipp.

Markus Neuweiler Top
 
X
Markus Neuweiler
Beiträge: 10
7. Jan 2003, 09:40
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #20669
Bewertung:
(1030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druckproblem aus InDesign


Hallo, ich bin's nochmal.

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass die Ausgabe der gleichen Schriften aus anderen Anwendungen, z.B. XPress, keine Probleme machen.

Herzliche Grüsse
Markus Neuweiler
als Antwort auf: [#20668] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
7. Jan 2003, 10:29
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #20672
Bewertung:
(1030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druckproblem aus InDesign


Hallo Herr Neuweiler

Klicken Sie im Druckdialog wie von Ihnen bereits beschrieben bei Schriften herunterladen auf vollständig. Klicken Sie zusätzlich unter dieser Option noch das Häklein "PPD-Schriften herunterladen an". Dadurch werden alle Schriften, die InDesign im Dokument verwendet, direkt an den Drucker geschickt. Der Drucker verwendet dann die von InDesign mitgeschickten Schriften, selbst dann, wenn die Schriften bereits auf dem Drucker resident geladen wären. So müsste es eigentlich funktionieren.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#20668] Top
 
Markus Neuweiler
Beiträge: 10
7. Jan 2003, 10:52
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #20676
Bewertung:
(1030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druckproblem aus InDesign


Hallo Herr Meyerle

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Auch das Kästchen "PPD-Schriftarten herunterladen" habe ich aktiviert, doch leider hilft dies auch nicht.

Herzlichen Gruss

Markus Neuweiler
als Antwort auf: [#20668] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
7. Jan 2003, 11:13
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #20679
Bewertung:
(1030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druckproblem aus InDesign


Ich nehme an, Ihr Drucker ist PostScript-fähig? Welchen PS-Level unterstützt er denn? Sie verwenden normale PostScript Type1-Schriften? Es sind nicht etwa TrueType oder OpenType-Fonts? Sie haben geschrieben, dass es zum Beispiel aus XPress funktioniert - verwenden Sie in XPress die gleichen Schriften, die auch in InDesign Probleme machen? Was passiert, wenn Sie in InDesign probeweise einmal eine andere Schrift verwenden und diese versuchen auszudrucken?

Was passiert, wenn Sie in eine Datei drucken, die resultierende PostScript-Datei via Distiller zu einer PDF-Datei konvertieren und diese dann von Acrobat aus ausdrucken? Falls Sie das Acrobat-Programmpaket zur Verfügung haben)

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#20668] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
7. Jan 2003, 14:53
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #20710
Bewertung:
(1030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druckproblem aus InDesign


Soweit ich weiss sind die iProof-RIP's nicht 100%ig Adobe-kompatibel. Was passiert wenn Sie mit den gleichen Einstellungen in eine Datei drucken und dann distillen? Wenn dies klappt, dann ist Ihr RIP nicht 100% Adobe PostScript kompatibel.
Dann können Sie alternativ versuchen beim Druckdialog auf "Teilweise" umschalten oder via PDF auf das RIP schicken.

Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#20668] Top
 
X