hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

UK
Beiträge: 434
11. Jun 2003, 11:01
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1115 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbiger Verlauf


Hallo,
bei der Belichtung von Kunden Daten (PDF) erscheint ein farbiger Verlauf als schwarze Fläche? Das PDF wurde aus InDesign erzeugt.
Was muß der Kunde bei der Erstellung eines PDF beachten, damit der Verlauf o.k. ist??



und tschüss
HARRY Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
11. Jun 2003, 12:35
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #39051
Bewertung:
(1115 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbiger Verlauf


um die sog. smooth shades zu verarbeiten, benötigst du zwingend ein postscript-3-rip... vorhanden?
als Antwort auf: [#39037] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
11. Jun 2003, 12:36
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #39052
Bewertung:
(1115 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbiger Verlauf


Harry,

mit welchem RIP arbeiten Sie (Hersteller, genaue Versionsnummer und PostScript Level)?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#39037] Top
 
UK
Beiträge: 434
12. Jun 2003, 19:33
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #39285
Bewertung:
(1115 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbiger Verlauf


Hi,
wir arbeiten mit einen High Water Torent Rip 6.0, mit Harlequin Kern.
PS Level 3

und tschüss
HARRY
als Antwort auf: [#39037] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
12. Jun 2003, 21:50
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #39303
Bewertung:
(1115 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbiger Verlauf


Harry,

das klingt mir sehr nach einem Kompatibilitäts- oder Konfigurationsproblem des RIPs. Wichtig wäre zu wissen, auf welcher ScriptWorks-Version der Harlequin RIP-kern beruht. Für eine uneingeschränkte Verarbeitung von aus Adobe InDesign exportierten PDF-Dateien ist Version 5.5 erforderlich. Für "normale" PDF 1.3 Dateien reicht meist ScriptWorks 5.3r4.

Da man bei der Definition von Smooth Shades nicht viel falsch machen kann, liegt es sicher nicht an Adobe InDesign, sondern wie gesagt eher an Ihrem RIP. Kommt der RIP denn mit per Acrobat Distiller generierten PDF-Dateien die Smooth Shades beinhalten klar? Oder was passiert, wenn Sie die aus InDesign exportierte PDF-Datei aus Acrobat 5.0.5 heraus als PostScript 3 Code auf den RIP ausgeben? Wenn beides funktioniert ist es tatsächlich ein PDF-Kompatibilitätsproblem.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#39037] Top
 
X