hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
cosima
Beiträge: 53
28. Jan 2003, 18:14
Beitrag #1 von 11
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Guten Abend

Unsicherheitsfrage:

Wenn ich ein offizielles Anzeigen-Format wähle z.B. 105mm x 297mm, dann für mich alles klar. Ich gebe diese Masse ein und arbeite bis zum Rand. (sicher der Hintergrund)

Nun schreibt das Magazin in französisch: N´omettez pas les 5mmm de fond perdu dans votre calcul: pour une demi-page à droit 110 x 307mm.

Heisst das jetzt für mich, dass ich das Mass von 110 x 307mm als Grundformat eingeben muss, der Hintergrund kann bis zum Rand laufen nur Text und Fotos erst ab 105 x 297mm (Ausgabegrösse)????

Näme mich nur wunder wie Druckereien mit Anfängern und deren Anzeigen umgehen? Bin wohl nicht die einzige!

Herzlichen Dank für Eure Hilfe

Cosima
Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
28. Jan 2003, 18:36
Beitrag #2 von 11
Beitrag ID: #22870
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Fragen Sie doch einfach Ihren Auftraggeber!!!!!!
als Antwort auf: [#22867] Top
 
cosima
Beiträge: 53
28. Jan 2003, 18:43
Beitrag #3 von 11
Beitrag ID: #22877
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


soooo gut bin ich nicht in französisch....

Cosima
als Antwort auf: [#22867] Top
 
tomreuter S
Beiträge: 798
28. Jan 2003, 23:22
Beitrag #4 von 11
Beitrag ID: #22920
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Ich würd' das so verstehen:

Satzspiegel = 105 x 297 (1/2 A4 hochkant): da drauf kannst Du Dich austoben. Dann oben, unten und rechts jeweils 5 mm Beschnittzugabe für evtl. abfallendes Material.

Die sagen ja: demi page à droit mit den Massen 110 x 307. Dabei würde ich auf eine hochkant-halbe-Seite rechts tippen.

Und dann würde ich noch aufpassen, das aus dem fond perdu kein font perdu wird :-)

Viele Grüße,
Thomas Reuter
als Antwort auf: [#22867] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
28. Jan 2003, 23:53
Beitrag #5 von 11
Beitrag ID: #22927
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Fond perdu : Impression sans marge d'une illustration rognée lors du façonnage de 3 mm au minimum (Studio).
als Antwort auf: [#22867] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
29. Jan 2003, 00:01
Beitrag #6 von 11
Beitrag ID: #22929
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


somit scheint font perdu dem randabfallend in deutsch zu entsprechen.

somit ergibt sich das Papierformat mit 210x 297= A4
die Hälfte ist 105x297

oben, rechts und unten Beschnitt von je 5 mm ergibt 110x307
voilà

Der Satzspiegel ist demnach kleiner als 105x297

oder man gebe bei google 'fond perdu' ein...
als Antwort auf: [#22867] Top
 
cosima
Beiträge: 53
29. Jan 2003, 09:56
Beitrag #7 von 11
Beitrag ID: #22966
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Danke vielmals an alle fürs Antworten...

Ich getraue mich fast nicht zu fragen:

wo gib man die Beschnittzugabe ein?

Im InDesign (vor dem Beginn, oder wenn die Anzeige fertig ist) oder wenn ich ein EPS Format mache?

Grüessli
Cosima

als Antwort auf: [#22867] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
29. Jan 2003, 10:04
Beitrag #8 von 11
Beitrag ID: #22968
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


oh - mann, cosima - irgendwann ist man keine anfängerin mehr… wenn Du ausdruckst hats ein menu das heisst irgendwie 'Marken und Beschnitt Zugabe', ist gut sichtbar - dort gibst du dann deine 5 mm ein. Dann belichtet der apparat das Original Dokumentfornat lässt aber noch 5 mm stehen - da du alle 4 Seiten einzeln angeben kannst, so kannst Du dann auch nur einer Höhe (links oder rechts) Beschnitt zuweisen. Kann man auch mit dem laserdrucker ausprobieren.

Gruss

MarkusS
als Antwort auf: [#22867] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
29. Jan 2003, 10:10
Beitrag #9 von 11
Beitrag ID: #22970
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Hallo Cosima

Das Forum hier ist schliesslich für Fragen da, also frage nur. Es gibt bekanntlich keine dummen Fragen! Die Beschnittzugabe musst du erstmal direkt im Dokument beachten. Diejenigen Objekte, die randabfallend sind, also bis zum Rand des Dokumentformates kommen, müssen über des eigentliche Dokumentformat hinaus platziert werden. Eine Fläche, die zum beispiel über die ganze Papierfläche drucken soll, muss an allen Formatkanten mindestens 3 Millimeter über das Format hinausragen. Man nennt dies den Anschnitt.

Im Druckmenü von InDesign kann dann im Bereich "Marken und Beschnittzugabe" bestimmt werden, wie weit über das eigentliche Format hinaus gedruckt werden soll.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#22867] Top
 
cosima
Beiträge: 53
29. Jan 2003, 10:24
Beitrag #10 von 11
Beitrag ID: #22971
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


Danke Michael

es ist nicht so dass ich nicht alles ausprobiert habe, und die "Kreuze" dann auf dem Dokument erscheinen. Nur ist alles so komplex, dass frau unsicher geworden ist.

Ich bin sicher, dass es in Zukunft noch mehr solche Laien geben wird, weil viele Firmen ihre Anzeigen intern herstellen und nicht mehr über Werbeagenturen. Und mit einem InDesign und Photoshopprogramm alleine ist man halt in Gottesnamen noch sehr lange ein Anfänger mit für Profis langweiligen Fragen.

Herzlichen Dank für eure Geduld
Cosima
als Antwort auf: [#22867] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
29. Jan 2003, 16:30
Beitrag #11 von 11
Beitrag ID: #23054
Bewertung:
(1866 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

"richtige" Dokumentmasse für für Druckausgabe...wie gemeint?


nun - so dumm waren die Antworten ja nicht - oder wie sagte Oskar Wilde einst:

'Wer sich in der Öffentlichkeit selbst kritisiert, ist beleidigt wenns jemand bestätigt.'

und damit es auch klar ist wies gemeint ist ;) und der Vergessene auch noch ;).
Kopf hoch Cosima swar nicht böse gemeint.

Gruss
markusS

als Antwort auf: [#22867] Top
 
X