[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Skriptwerkstatt Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4268

12. Dez 2018, 19:10
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(1356 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,
diesmal bin ich gaanz leicht ironisch im Titel. ;-)

Es geht um nichts geringeres als die Zukunft des Adobe ExtendScript Toolkits.
Von manchen geliebt, von manchen gehasst. Für's Debuggen von ExtendScript-Code letztendlich unerlässlich.

Nüchtern betrachtet: Es gibt keine Zukunft.

Stattdessen, hier im Detail:

The Future of ExtendScript Development: a VSCode Plugin
Ash Ryan Arnwine
Lead Technical Evangelist for the Adobe Creative Cloud Developer Ecosystem
https://medium.com/...-plugin-2d8d0172a357

Link zu einer Vorabdemo:
https://youtu.be/Wq7zF9yyd0I
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender
X

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2295

12. Dez 2018, 20:16
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #568027
Bewertung:
(1344 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

ich entwickle meine Skripte schon seit einigen Monaten mit Visual Studio Code und bin mit den Möglichkeiten sehr zufrieden.
Ein Plugin für ExtendScript Syntax Highlighting gibt es hier:

ExtendScript Syntax Highlighting for Visual Studio Code
Skripte aufrufen kann man mit dieser Erweiterung:
Adobe Script Runner

Und Dein Link lässt ja noch einiges mehr erwarten.
Ich debugge zur Zeit noch mit dem ESTK.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#568025]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 11956

13. Dez 2018, 09:00
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #568028
Bewertung:
(1288 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zum Schreiben von JSX-Code verwende ich seit einiger Zeit sehr gerne Sublime Text 3.

Mit Hilfe von entsprechenden Erweiterungen lässt sich der Code zum Debuggen an Extendscript Toolkit schicken oder direkt in InDesign ausführen.
Auch die Autovervollständigen-Funktion für Indesign schätze ich sehr.

Gibt es für Visual Studio Code bereits eine Bibliothek zum Autovervollständigen von InDesign Objekten, Befehlen und Enumerationen?

Ferner bevorzuge ich die JavaScript Notation mit übereinanderstehenden geschweiften Klammern, weil sich so die zusammengehörigen Paare (für mich) leichter erkennen lassen:
Code
for (var i = 0; i < Things.length; i++)  
{
Things[i]. //...
}

statt
Code
for (var i = 0; i < Things.length; i++) { 
Things[i]. //...
}


In Sublime Text habe ich mir dafür entsprechende Snippets angelegt.

Gibt es für Visual Studio Code eventuell eine entsprechende Bibliothek oder eine Erweiterung, die für die Umsetzung in dem von mir bevorzugten Stil sorgt?
Oder muss ich die Schnipsel alle selbst anpassen?


Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#568027]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2295

13. Dez 2018, 09:34
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #568029
Bewertung:
(1269 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Morgen Herr Fischer,
Antwort auf: Mit Hilfe von entsprechenden Erweiterungen lässt sich der Code zum Debuggen an Extendscript Toolkit schicken oder direkt in InDesign ausführen.


Ich öffne meine Dateien sowohl im ESTK als auch in Visual Studio Code.
Wobei Sie die zu bearbeitenden Dateien in Visual Studio Code einem Arbeitsbereich zuordnen können.
Diese Dateien plus der zugehörigen Arbeitspositionen werden mit dem Arbeitsbereich automatisch geöffnet.
Visual Studio Code aktualisiert bei Änderungen im ESTK die Daten automatisch, sofern die Daten vorher gespeichert waren.
Das ESTK meldet Änderungen von außen, deren Übernahme bestätigt werden muss.
Somit ist das Debuggen recht komfortabel.
Mit entsprechender Erweiterung kann man Skripte direkt aus Visual Studio Code ausführen, diese Möglichkeit nutze ich nie.
Antwort auf: Auch die Autovervollständigen-Funktion für Indesign schätze ich sehr.


Das Autovervollständigen (intellisense) funktioniert für Standard JavaScript und alle Definitionen innerhalb der zu bearbeitenden Datei (also auch für eigene Funktionen und Variablen).
Die Definitionen können beliebig erweitert werden:
IntelliSense
Antwort auf: Ferner bevorzuge ich die JavaScript Notation mit übereinanderstehenden geschweiften Klammern, weil sich so die zusammengehörigen Paare (für mich) leichter erkennen lassen:


Ich bisher auch, aber das war eigentlich nur durch das ESTK bedingt.
In Visual Studio Code ist das Handling von Klammern so viel besser, dass ich meine Skripte jetzt nach und nach umstelle.
Aber ich denke, irgendwo kann man diese Funktionalität bestimmt einstellen.
Was mir an Visual Studio Code besonders gefällt:
1. umfassende Dokumentation und eine Unmenge an Tutorials und Videos.
2. steht für alle Betriebssysteme zur Verfügung (basiert auf Electron und Node.js)
3. kann beliebig erweitert werden
4. es gibt unendlich viele Erweiterungen
5. Das Fensterhandling
Was mir bisher nicht so gut gefällt:
1. das beim Öffnen des Suchfensters die Schreibmarke im Editorfenster bleibt.
2. fehlendes Drag and Drop zwischen Editorfenstern.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#568028]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 11956

13. Dez 2018, 09:52
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #568033
Bewertung:
(1258 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Morgen Herr Perplies,

vielen Dank für Ihre Hinweise.

Antwort auf: Ich öffne meine Dateien sowohl im ESTK als auch in Visual Studio Code.
Wobei Sie die zu bearbeitenden Dateien in Visual Studio Code einem Arbeitsbereich zuordnen können.
Diese Dateien plus der zugehörigen Arbeitspositionen werden mit dem Arbeitsbereich automatisch geöffnet.
Visual Studio Code aktualisiert bei Änderungen im ESTK die Daten automatisch, sofern die Daten vorher gespeichert waren.

So ähnlich (ohne die erwähnten Arbeitsbereiche) kooperiere ich zwischen Sublime Text und ESTK.

Antwort auf: Das ESTK meldet Änderungen von außen, deren Übernahme bestätigt werden muss.

Das lässt sich bei Bedarf in den Voreinstellungen abstellen ("Geänderte Dateien autom. neu laden).

"Intellisense" war ein gutes Stichwort!

Antwort auf: Das Autovervollständigen (intellisense) funktioniert für Standard JavaScript und alle Definitionen innerhalb der zu bearbeitenden Datei (also auch für eigene Funktionen und Variablen).


Ah, das gefällt mir sehr gut.

Jetzt bin ich richtig neugierig geworden.
Hoffentlich finde ich noch Zeit für die Arbeit. ;-)


Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#568029]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2295

13. Dez 2018, 09:57
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #568034
Bewertung:
(1253 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Fischer,

Antwort auf: Das lässt sich bei Bedarf in den Voreinstellungen abstellen ("Geänderte Dateien autom. neu laden).


Danke für den Hinweis, aber vermutlich bleibt das Problem, dass sich die Schreibposition ändert, während Sie in Visual Studio Code bei Änderungen erhalten bleibt.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#568033]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

MarioF
Beiträge gesamt: 120

18. Dez 2018, 14:35
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #568105
Bewertung:
(1068 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
Antwort auf: ]
Ein Plugin für ExtendScript Syntax Highlighting gibt es hier:

ExtendScript Syntax Highlighting for Visual Studio Code


Muss da noch was konfiguriert werden? Bei mir zeigt er kein Highlighting an, obwohl ich Sprachmodus "ExtendScript" gewählt habe.
---
Viele Grüße
Mario


als Antwort auf: [#568027]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2295

18. Dez 2018, 14:49
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #568106
Bewertung:
(1059 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mario,

Windows:
Ist schon eine Weile her, aber meines Erachtens nach musst die Erweiterung nur installieren, dann in der Erweiterungsliste ExtendScript auswählen, rechte Maustaste drücken und aktivieren.

Mac:
meines Erachtens nach musst Du die Erweiterung nur installieren, dann in der Erweiterungsliste auf ExtendScript klicken und im rechten Fenster aktivieren.

Dann sollte es funktionieren.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#568105]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

MarioF
Beiträge gesamt: 120

18. Dez 2018, 15:03
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #568107
Bewertung:
(1054 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Werner,
vielen Dank. Wenn ich eine bestehende .jsx nehme, geht es. Aber sobald ich eine neue Datei anlege nicht mehr.
Ich schaue mal...
---
Viele Grüße
Mario


als Antwort auf: [#568106]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2295

18. Dez 2018, 15:08
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #568108
Bewertung:
(1050 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mario,

du musst die neue Datei zuerst einmal unter Namen.jsx oder Namen.jsxinc speichern.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#568107]

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 11956

18. Dez 2018, 15:09
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #568109
Bewertung:
(1048 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mario,

in die "setting.json"-Datei habe ich folgende Definition eingetragen:

Code
    "languages": [ 
{
"id": "javascript",
"extensions": [".js", ".jsx"],
"aliases": ["ESTK", "estk"]
}],


Hilft das?


Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#568107]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Dez 2018, 15:29 geändert)

Die Zukunft des ESTKs ( ExtendScript Toolkit )

MarioF
Beiträge gesamt: 120

18. Dez 2018, 17:33
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #568117
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Martin, das hilft. Beim einfachen speichern hat er manchmal schluckauf. Aber nun geht es. Bin gespannt auf das Plugin.
---
Viele Grüße
Mario


als Antwort auf: [#568109]
X
Hier Klicken

Aktuell

Diverses
stabuebergabe300

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
24.01.2019

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 24. Jan. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen in diesem kostenlosen ca. halbstündigen Webinar das neue Enfocus Switch PDF Review Modul zur Freigabe von PDF-Druckdaten vor. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Lösung in bestehende Enfocus Switch-Workflows einbinden und somit die Freigabeprozesse mit Ihren Kunden erheblich beschleunigen können.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=250

Enfocus Switch PDF Review Modul
Veranstaltungen
24.01.2019

Hochschule der Medien, Stuttgart
Donnerstag, 24. Jan. 2019, 18.00 Uhr

Vortrag

Wie jedes Jahr im Januar besucht uns Monika Gause mit Neuigkeiten zu Illustrator und aus der restlichen Publishing-Welt. Der Abend ist pickepacke voll: Zunächst zeigt uns Monika alles Neue, was uns Adobe in Illustrator 2019 gepackt hat. Anschließend zeigt sie verschiedenen Möglichkeiten der realistischen Darstellung: Verläufe, Verlaufsgitter, Angleichungen und wie man sie in den Griff bekommt. Dazu gehört auch die Vorstellung des kostenlosen Plugin Mesh Tormentor. Abgeschlossen wird mit dem "Best-of" aus einem Infografik/Dokumentation-Seminar, das Monika letztes Jahr in München gehalten hat. Es ist nicht nötig Tickets zu kaufen oder eine Registrierung durchzuführen. Komme einfach vorbei! Wir freuen uns Katharina Frerichs und Christoph Steffens

Kostenlos, Ticketkauf oder Anmeldung ist nicht nötig.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

Illustrator mit Monika Gause
Hier Klicken