News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Kantenproblem beim Verflachen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Kantenproblem beim Verflachen

boskop
Beiträge gesamt: 3465

31. Mai 2006, 10:02
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(4387 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen
zurzeit kämpfen wir mit einem speziellen Problem: Wir bearbeiten Bilder ausschliesslich in RGB und «spritzen» auch die Schatten auf eigenen Ebenen an. Im Prinzip platzieren wir diese RGB-PSD-files so im Layout (mit transparentem Hintergrund) oder transformieren erst kurz vor Schluss nach CMYK unter Erhaltung der Transparenz.
Nun ist uns aufgefallen, dass bei der automatischen Verflachung direkt bei der Transformation nach CMYK (Ebenen zusammenfügen) zwischen Objekt und Schatten eine weisse Kante entsteht, ebenso, wenn vom platzierten RGB-PSD-File dann geprooft oder ein X3-PDF erstellt wird.
Wenn ich aber die Transformation vor dem Verflachen der Ebenen durchführe, entsteht in der Version mit transparenter Ebene eine leicht dunklere Kante zwischen Schatten und Objekt, wenn dieses dann auf die Hintergrundebene verflacht wird, ist die Kante perfekt.

Diese Methode funktioniert aber nur bedingt und ist fehleranfällig, da viele Einstellungsebenen vor der Transformation verflacht werden müssen, da sich deren Darstellung/Korrektur völlig anders auswirkt.

Test1: Bild mit allen Ebenen und Einstellungsebenen > nach Isocoated transformiert mit der Option «Ebenen zusammenfügen»
Test2: Bild nur noch mit Bildebene und Schattenebenen, alle Korrektur- und Einstellungsebenen vorher verflacht, transformiert mit der Option «nnicht zusammenfügen», danach auf eine Ebene reduziert.

Hier http://www.boskop.ch/...es/Photoshoptest.zip habe ich vier Testbilder platziert (6.5MB-ZIP). Vielleicht macht sich jemand die Mühe diese anzuschauen.
Gibt es evtl. einen Workaround, der weniger aufwändig ist als unser Weg des Verflachens vor der Transformation?
X

Kantenproblem beim Verflachen

jekyll
Beiträge gesamt: 2047

31. Mai 2006, 10:31
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #232044
Bewertung:
(4384 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Urs,
erstelle eine "Hintergrund Ebene" und nach dem alle Ebenen zum verflachen sichtbar sind drücke apfel+alt+shift+e :o)

http://www.siscosep.com/...forum/bilder/Urs.zip


als Antwort auf: [#232033]
(Dieser Beitrag wurde von jekyll am 31. Mai 2006, 10:31 geändert)

Kantenproblem beim Verflachen

boskop
Beiträge gesamt: 3465

31. Mai 2006, 10:45
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #232049
Bewertung:
(4381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sándor
herzlichen Dank! Sehe aber noch nicht genau, was Du gemacht hast. Ziel ist ein cmyk-transformiertes PSD-File, das auf eine Ebene reduziert ist, aber nicht auf die Hintergrundebene also mit Transparenz!


als Antwort auf: [#232044]

Kantenproblem beim Verflachen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19353

31. Mai 2006, 11:47
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #232073
Bewertung:
(4372 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Urs,

Warum macht ihr das mit Farbfüllung?


als Antwort auf: [#232033]

Kantenproblem beim Verflachen

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 883

31. Mai 2006, 11:56
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #232079
Bewertung:
(4370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Urs, ich kann das dargestellte Problem bestätigen, würde aber ebenfalls Thomas Frage wiederholen: warum die mühselige Farbfüllung? Wenn ihr einen Schlagschatten definiert und meinethalben dazu ergänzend ein wenig nachsprüht, tritt das Problem nicht auf!


Gruß
Frank


als Antwort auf: [#232073]

Kantenproblem beim Verflachen

boskop
Beiträge gesamt: 3465

31. Mai 2006, 13:03
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #232116
Bewertung:
(4366 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen
besten Dank für euer feedback! Gute Frage – wir machen das, weil wir Volltonfarben als Einstellungsebene für die am einfachsten editierbare Methode einer Farbebene halten – bzw. hielten. Wenn das Problem mit einer gefüllten Ebene und entsprechender Maske nicht auftritt, werden wir das Vorgehen wohl ändern. «Gewöhnliche Schlagschatten» sind unsern Designern halt zu gewöhnlich ... mit mühselig meinst Du wohl die Maske/Auswahl für den Schatten?

Hab jetzt grad nochmals getestet: wenn ich im Originalbild Test1 die Volltonebenen lösche und normale gefüllte Ebenen mit Masken verwende, passiert das Gleiche - werde wohl noch weiter üben müssen, um den besten Weg zu finden. Auch wenn ich die Masken der Schattenebenen anwende (lösche) geschieht dasselbe ...

Was wäre – abgesehen von den «billigen» Schlagschatten – aus eurer Sicht der richtige Weg? Leere Ebene mit einer um 1Px verkleinerten Auswahl des Objekts versehenen Ebenenmaske und dann mit Grau anspritzen/malen?


als Antwort auf: [#232079]

Kantenproblem beim Verflachen

gpo
Beiträge gesamt: 5520

31. Mai 2006, 17:27
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #232217
Bewertung:
(4348 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...ja:))
Mfg gpo


als Antwort auf: [#232116]

Kantenproblem beim Verflachen

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 883

31. Mai 2006, 17:57
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #232223
Bewertung:
(4341 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ebenfalls: ja!

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#232217]

Kantenproblem beim Verflachen

boskop
Beiträge gesamt: 3465

31. Mai 2006, 18:49
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #232237
Bewertung:
(4335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen
besten Dank für eure Antworten. Das haben wir ja auch schon so gemacht, der weg über Ebenen und Ebenenmasken schien uns einfach eleganter.
Werde also testen, ob das Problem gänzlich vermieden werden kann und ob es nicht vielleicht doch noch eine weitere Methode gibt ... ;-)


als Antwort auf: [#232223]

Kantenproblem beim Verflachen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19353

31. Mai 2006, 22:38
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #232280
Bewertung:
(4329 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nein!


Wofür Maske? Genau dadurch entstehen ja solche Effekte. Der Schatten der eigentlich unter der Scheibe durchläuft wird aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen an der Objektkante maskiert und führt dadurch zu solchen Randerscheinungen. sauber wird es wenn der Schatten einfach unterm Objekt durchläuft.


als Antwort auf: [#232116]

Kantenproblem beim Verflachen

boskop
Beiträge gesamt: 3465

1. Jun 2006, 07:07
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #232302
Bewertung:
(4313 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas
eben! Bei unseren Volltonflächen-Schatten laufen unter dem Objekt durch. Selbst wenn ich die Maske (die nur die Aussenbegrenzung darstellt) anwende, bleibt der Kanteneffekt gleich. Und auch wenn ich den gleichen weg mit einer normalen, gefüllten Ebene gehe, entstand die Kante.
Aber das werde ich jetzt nochmals nachvollziehen. Mit einer gespritzen Ebene funktionierts auf jeden Fall. Vielen Dank!


als Antwort auf: [#232280]

Kantenproblem beim Verflachen

jekyll
Beiträge gesamt: 2047

1. Jun 2006, 19:12
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #232483
Bewertung:
(4297 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Urs,

Antwort auf: Ziel ist ein cmyk-transformiertes PSD-File, das auf eine Ebene reduziert ist, aber nicht auf die Hintergrundebene also mit Transparenz

Sorry ich habe gestern in meine Eile die Aufgabe verkehrt verstanden bzw. nicht bis zum ende gedacht :o(


als Antwort auf: [#232302]

Kantenproblem beim Verflachen

boskop
Beiträge gesamt: 3465

1. Jun 2006, 19:40
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #232489
Bewertung:
(4292 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sándor
macht gar nichts! Ich freue mich immer über Deine prompten und hilfreichen Reaktionen! Da gehört sowas auch zum Leben.
PS: bin noch am üben: hatte Ergebnisse mit einer Schattenebene ohne Kante, frage mich zurzeit, ob der Effekt nur bei mehreren solchen Schattenebenen auftritt ...


als Antwort auf: [#232483]

Kantenproblem beim Verflachen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19353

1. Jun 2006, 19:50
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #232491
Bewertung:
(4289 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wieso? Wenn man die unterste Ebene nicht mitnimmt passts doch. Bis auf die krümmeligen par Prozent die Urs da noch in diese Farbfüllung gepackt hat.
;-)


als Antwort auf: [#232483]
X

Aktuell

Farbmanagement
impressed_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow