hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
rohrfrei S
Beiträge: 4367
10. Apr 2018, 11:17
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(629 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF-Farbkonvertierung mit Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is"


Hallo,

in einigen Tools zur Farbkonvertierung von PDFs kann man als Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is" einstellen. Also dann wird nicht explizit ein vordefinierter RI wie z.B. "perzeptiv" oder "rel. farbmetrisch" angewendet, sondern das, was im PDF am Objekt enthalten ist.

Frage 1:
gibt es den Fall, dass ein Objekt im PDF KEINEN RI definiert hat?

Frage 2:
wenn ja, was würde dann mit o.g. Einstellung passieren? Gibt es da einen Fall-back-Mechanismus, der dann immer z.B. "perzeptiv" anwendet?

Frage 3:
falls ebenfalls ja, ist dann dieser Fall-back in den PDF-Spezifikationen definiert als Standard oder ist das Hersteller-abhängig?
was wird dann für ein RI angewendet?

Gruß
Top
 
X
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2117
10. Apr 2018, 11:27
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #563359
Bewertung:
(626 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF-Farbkonvertierung mit Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is"


Frage 1: ja

zum Beispiel "unfreiwillig" gleich dem OI profilierter schwarzer Text, aber wahrscheinlich auch vektorflächen aus Illustrator. PitStop weist das dann als "Standardwert" aus...

Gruß

Ulrich
als Antwort auf: [#563357] Top
 
olaflist p
Beiträge: 1322
10. Apr 2018, 11:41
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #563362
Bewertung:
(618 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF-Farbkonvertierung mit Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is"


Zitat Frage 1:
gibt es den Fall, dass ein Objekt im PDF KEINEN RI definiert hat?


Nein - ist kein rendering intent definiert, gilt relativ farbmetrisch.

Vgl. ISO 32000-1, Document management — Portable document format — Part 1: PDF 1.7, Table 52 – Device-Independent Graphics State Parameters, Eintrag 'rendering intent':
"rendering intent -> name -> The rendering intent to be used when converting CIE-based colours to device colours (see 8.6.5.8, "Rendering Intents").
Initial value: RelativeColorimetric.
"

Zitat Frage 2:
wenn ja, was würde dann mit o.g. Einstellung passieren? Gibt es da einen Fall-back-Mechanismus, der dann immer z.B. "perzeptiv" anwendet?


siehe oben/erübrigt sich

Zitat Frage 3:
falls ebenfalls ja, ist dann dieser Fall-back in den PDF-Spezifikationen definiert als Standard oder ist das Hersteller-abhängig?
was wird dann für ein RI angewendet?


siehe oben/erübrigt sich

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
als Antwort auf: [#563357] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2117
10. Apr 2018, 11:56
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #563364
Bewertung:
(616 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF-Farbkonvertierung mit Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is"


Antwort auf:
Zitat Frage 1:
gibt es den Fall, dass ein Objekt im PDF KEINEN RI definiert hat?


Nein - ist kein rendering intent definiert, gilt relativ farbmetrisch.

Vgl. ISO 32000-1, Document management — Portable document format — Part 1: PDF 1.7, Table 52 – Device-Independent Graphics State Parameters, Eintrag 'rendering intent':
"rendering intent -> name -> The rendering intent to be used when converting CIE-based colours to device colours (see 8.6.5.8, "Rendering Intents").
Initial value: RelativeColorimetric.
"

okay, ziehe meine Antwort zurück: Offensichtlich meint PitStop dann mit Standardwert nicht was in der jeweiligen software (Acrobat oder PtStop) als Standard definiert ist, sondern gemäß ISO dann rel.col.

Ulrich
als Antwort auf: [#563362] Top
 
rohrfrei S
Beiträge: 4367
10. Apr 2018, 19:55
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #563413
Bewertung:
(561 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF-Farbkonvertierung mit Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is"


Hallo,

Zitat von olaflist Nein - ist kein rendering intent definiert, gilt relativ farbmetrisch.

Vielen Dank für die Info und den Verweis. Hilft mir gerade sehr in der Argumentation.

Wenn dann "rel. farbmetrisch" verwendet wird, wie ist das dann mit der Tiefenkompensierung? Die gibt es doch in den PDF-Spezifikationen doch gar nicht, oder? Das ist dann vermutlich von der Anwendung abhängig? Wenn ich in der Callas-Toolbox eine solche Einstellung wähle, dann kann ich ja trotzdem vorne "Tiefenkompensierung verwenden" anwählen.


Trotzdem nochmal die Nachfrage, ob ein Objekt evtl. nicht doch "keinen" RI haben kann. Ulrich Lüder hat ja auch den Verweis auf Pitstop gebracht, der dann "Standard" anzeigt. In Acrobat/Callas-Preflight wird bei solchen Bildern dann immer "rel. farbmetrisch" ausgewiesen. Vermutlich weil hier schon intern die Anwendung der PDF-Spezifikationen vorweg genommen wird?

Gruß
als Antwort auf: [#563362] Top
 
olaflist p
Beiträge: 1322
10. Apr 2018, 20:10
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #563414
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF-Farbkonvertierung mit Rendering-Intent "aus Dokument" oder "as is"


Zitat wie ist das dann mit der Tiefenkompensierung? Die gibt es doch in den PDF-Spezifikationen doch gar nicht, oder?


Doch, seit PDF 2.0 (erschienen letztes Jahr im Juli als ISO 32000-2), gibt's nun auch endlich einen Parameter (namens "UseBlackPtComp"), über den man Tiefenkompensierung gezielt objektweise ein- und ausschalten kann. 8 Jahre und 11 Monate hat es gedauert von dem von mir eingereichten Vorschlag für den Parameter UseBlackPtComp bis zur Veröffentlichung der Norm/der neuen PDF 2.0-Version.

Mal sehen, wie lange es dauert, bis der neue UseBlackPtComp-Parameter auch in der Praxis ankommt...

Bis dahin steuert man das eben wie gehabt über globale Einstellungen in der PDF-Software.

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
als Antwort auf: [#563413] Top
 
X